AGB - Millionaire Mind Intensive 2015 Frankfurt

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

AGB:
A. Allgemeine Regelungen 1. Geltungsbereich

1.1. Der Veranstalter
Success Resources Pte Ltd, 10/11 Pahang Street, Singapore 198611 organisiert und vermarktet Events und Seminare mit unterschiedlichen Inhalten. Veranstaltungen im Sinne dieser Geschäftsbedingungen sind insbesondere Seminare, Webinare, Outdoor- Veranstaltungen. Ziel der Veranstaltungen ist die Aus- und Weiterbildung in den Bereichen Persönlichkeitsentwicklung, Life-Balance, Internetmarketing und Vertrieb.

1.2. Diese Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge, die ein Verbraucher oder Unternehmer (nachfolgend "Kunde") mit dem Veranstalter bei gleichzeitiger Anwesenheit beider Vertragsparteien im Bezug auf Veranstaltungen im Sinne der Ziffer 1.1 abschließt. Für Verträge, die unter ausschließlicher Verwendung von Fernkommunikationsmitteln (z. B. Internet, E- Mail, Telefax) abgeschlossen werden, gelten gegebenenfalls abweichende Geschäftsbedingungen des Veranstalters. Hiermit wird der Einbeziehung von eigenen Bedingungen des Kunden widersprochen, es sei denn, es ist etwas anderes vereinbart.

1.3. Ein Verbraucher im Sinne dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zweck abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Ein Unternehmer im Sinne dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist jede natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer selbstständigen beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit handelt.

Vertragsgegenstand, Vertragsschluss

2.1. Vertragsgegenstand ist die Durchführung von Veranstaltungen im Sinne der Ziffer 1.1 durch den Veranstalter. Zeit, Ort, Inhalt und Dauer der Veranstaltungen ergeben sich aus den Veranstaltungsbeschreibungen des Veranstalters in der Print- und Online-Werbung sowie aus dem jeweiligen Vertragsformular, welches dem Kunden zusammen mit diesen Geschäftsbedingungen ausgehändigt und ebenfalls Vertragsbestandteil wird.

2.2. Sofern der Termin der Veranstaltung zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses noch nicht feststeht, erwirbt der Kunde die Berechtigung zur Teilnahme an einer bestimmten Veranstaltung innerhalb eines vom Veranstalter in dem Vertragsformular genannten angemessenen Zeitraums.

2.3. Ein Vertrag kommt zwischen Veranstalter und Kunde zustande, wenn der Kunde durch das Ausfüllen und Unterschreiben des ihm zusammen mit diesen Geschäftsbedingungen überreichten Vertragsformulars erklärt, gegen Zahlung einer bestimmten Teilnahmegebühr an einer oder mehreren, in dem Vertragsformular näher bezeichneten Veranstaltung(en) teilnehmen zu wollen und der Veranstalter das Angebot des Kunden annimmt.
Vertragliches Rücktrittsrecht

3.1. Der Veranstalter räumt dem Kunden das Recht ein, innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) vom Vertrag zurückzutreten. Die Frist beginnt am Tag nach Vertragsabschluss gemäß Ziffer 2.2. Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung der Rücktrittserklärung.
Die Rücktrittserklärung ist zu richten an:
info@mmi-ticket.de

3.2. Im Falle eines wirksamen Rücktritts sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Kann der Kunde dem Veranstalter die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, muss er diesem insoweit Wertersatz leisten. Dies kann dazu führen, dass der Kunde die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Rücktritt gleichwohl erfüllen muss.
Das Rücktrittsrecht des Kunden erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf ausdrücklichen Wunsch des Kunden vollständig erfüllt ist, bevor er sein Rücktrittsrecht ausgeübt hat.

3.4 Bei Stornierungen von MMI-Tickets werden 15 (fünfzehn) Euro Stornogebühr fällig
3.4.1 bei Stornierungen anderer Tickets wird eine Bearbeitungsgebühr von 10 % (10 von 100) erhoben.

4. Preise und Zahlungsbedingungen

4.1. Die angegebenen Preise des Veranstalters sind Endpreise und enthalten die gesetzliche deutsche Umsatzsteuer. Kosten für Anreise, Übernachtung und Verpflegung, die ggf. im Zusammenhang mit der Veranstaltung entstehen, sind vom Kunden zu tragen.

4.2. Der Kunde kann zwischen mehreren Zahlungsmöglichkeiten wählen, die in dem zusammen mit diesen Geschäftsbedingungen ausgehändigten Vertragsformular angegeben sind.

4.3. Bei Zahlung per Lastschrift wird der Veranstalter oder ein von diesem beauftragter und im Vertragsformular genannter Zahlungsdienstleister widerruflich ermächtigt, den Rechnungsbetrag von dem angegebenen Konto des Kunden einzuziehen. Wird die Lastschrift mangels ausreichender Kontodeckung oder aufgrund der Angabe einer falschen Bankverbindung nicht eingelöst oder widerspricht der Kunde der Abbuchung, obwohl er hierzu nicht berechtigt ist, hat der Kunde die durch die Rückbuchung des jeweiligen Kreditinstituts entstehenden Gebühren zu
tragen, wenn er dies zu vertreten hat.
Für Ratenzahlungen gelten die Finanzierungsbedingungen des jeweiligen
Finanzierungspartners des Veranstalters, die dem Kunden bei Auswahl dieser Zahlungsmöglichkeit gesondert ausgehändigt werden.

5. Teilnahmeberechtigung

5.1. An den Kunden ausgehändigte Tickets berechtigen nur die auf dem Ticket namentlich genannte Person zur Teilnahme an der jeweiligen Veranstaltung und sind nicht auf Dritte übertragbar. Zum Nachweis seiner Berechtigung hat der Kunde beim Einlass zur Veranstaltung auf Verlangen des Veranstalters zusammen mit dem Ticket einen gültigen amtlichen Lichtbildausweis (Personalausweis oder Reisepass) vorzuzeigen. Der Veranstalter behält sich vor, dem Kunden den Zutritt zur Veranstaltung für den Fall zu verweigern, dass der Kunde sich nicht ausweisen kann.

5.2. Der Veranstalter behält sich ferner vor, dem Kunden den Zutritt zur Veranstaltung für den Fall zu verweigern, dass die vom Kunden per Kreditkarte oder per Lastschrift bezahlte Teilnahmegebühr für die Veranstaltung vor Veranstaltungsbeginn ganz oder teilweise auf das Konto des Kunden zurückgebucht wird, mit der Folge, dass der Veranstalter ganz oder teilweise nicht mehr auf den vereinbarten Betrag zugreifen kann.

Änderung / Ausfall der Veranstaltung
6.1. Der Veranstalter behält sich vor, Zeit, Ort und/oder Inhalt der Veranstaltung zu ändern, sofern die Änderung unter Berücksichtigung der Interessen des Veranstalters für den Kunden zumutbar ist. Der Veranstalter wird den Kunden im Falle einer Änderung von Zeit, Ort und/oder Inhalt der Veranstaltung rechtzeitig in Textform hierüber informieren.

6.2. Bei einer erheblichen Leistungsänderung kann der Kunde stattdessen die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen anderen Veranstaltung verlangen, wenn der Veranstalter in der Lage ist, eine solche Veranstaltung ohne Mehrpreis für den Kunden aus seinem Angebot
anzubieten.

6.3. Die Rechte nach Ziffer 6.2 hat der Kunde unverzüglich nach der Information des Anbieters über die Leistungsänderung diesem gegenüber geltend zu machen.

6.4. Der Veranstalter ist berechtigt, die Veranstaltung aus wichtigen Gründen, wie etwa höherer Gewalt oder Erkrankung des Referenten kurzfristig gegen volle Erstattung ggf. bereits gezahlter Teilnahmegebühren abzusagen. Der Veranstalter wird sich bei Ausfall der Veranstaltung um einen Ersatztermin bemühen.
Haftung .
Der Veranstalter haftet dem Kunden aus allen vertraglichen, vertragsähnlichen und gesetzlichen, auch deliktischen Ansprüchen auf Schadens- und Aufwendungsersatz wie folgl:

7.1 Der Veranstalter haftet aus jedem Rechtsgrund uneingeschränkt
bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit,
bei fahrlässiger oder vorsätzlicher Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit,
aufgrund eines Garantieversprechens, soweit diesbezüglich nichts anderes geregelt ist,
aufgrund zwingender Haftung wie etwa nach dem Produkthaftungsgesetz.

7.2 Verletzt der Veranstalter fahrlässig eine wesentliche Vertragspflicht, ist die Haftung auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt, sofern nicht gemäß
Ziffer 8.1 unbeschränkt gehaftet wird. Wesentliche Vertragspflichten sind Pflichten, die der Vertrag dem Veranstalter nach seinem Inhalt zur Erreichung des Vertragszwecks auferlegt, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf.

7.3 Im Übrigen ist eine Haftung des Veranstalters ausgeschlossen.

7.4 Vorstehende Haftungsregelungen gelten auch im Hinblick auf die Haftung des Veranstalters für seine Erfüllungsgehilfen und gesetzlichen Vertreter.
Anwendbares Recht, GeriChtsstand, Vertragssprache

8.1 Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

8.2 Handelt der Kunde als Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich- rechtliches Sondervermögen mit Sitz im Hoheitsgebiet der Bundesrepublik Deutschland, ist ausschlie ßlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Geschäftssitz des Verkäufers. Hat der Kunde seinen Sitz außerhalb des Hoheitsgebiets der Bundesrepublik Deutschland, so ist der Geschäftssitz des Verkäufers ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag, wenn der Vertrag oder Ansprüche aus dem Vertrag der beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit des Kunden zugerechnet werden können. Der Verkäufer ist in den vorstehenden Fällen jedoch in jedem Fall berechtigt, das Gericht am Sitz des Kunden anzurufen.

8.3 Die Vertragssprache ist Deutsch.

9. Salvatorische Klausel: besteht für einen Teil der Geschäftsverbindungen,- aus welchem Grund auch immer- eine Nichtigkeit, so bleiben alle anderen Vereinbahrungen davon unberührt! Es muss bei Nichtigkeit zu einen Einigung im Sinne der Vereinbahrung hergestellt werden.

Bei weiteren Fragen kontaktieren Sie bitte den deutschen Ansprechpartner:

Success Resources
Service Center Deutschland
Nadja und Nikolaus Krämer

Auraer Str. 3
97717 Euerdorf

069 / 643 508 478
info.germany@srpl.net

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü